Flitz-ab! Hotels, Urlaub, Stdtereisen, Wellness, Flge
 
  Urlaub gratis
     
 
 
   
Lastminute & Pauschal
0251/16245145
 
(billig ins Festnetz)
Flug, Hotel & Mietwagen
0251/1627329
 
(Festnetz günstig)
   
     
 
 
Urlaubsreise
Flitz-ab! Hotels, Urlaub, Stdtereisen, Wellness, Flge

 

 

 

 

 

 

Urlaub Urlaub
Urlaub
Mallorca  
Malle für alle!

Die schönsten Unterkünfte auf Mallorca

< Mallorca Reisen

Wo und Wie man am besten auf Mallorca übernachtet

Mallorca hat seit langem damit zu kämpfen, Vorurteile, was die Unterbringung in Betonbauten anbelangt, aus dem Weg zu räumen und Gäste vom Gegenteil zu überzeugen. Es ist nämlich ein großer Fehler, davon auszugehen, dass es auf der gesamten Insel so turbulent zu geht wie in einigen Küstenregionen, denn es gibt auf Mallorca auch schöne Gegenden, die nicht dem Massentourismus verfallen sind.

Sehr hilfreich, wenn auch subjektiv können Hotelbewertungen aus dem Internet hierbei sein, auch um sich ein besseres Bild von den einzelnen Unterbringungen im Voraus zu machen, kann eine gründliche Recherche von Vorteil bei der Wahl der Unterkünfte sein.

Tatsächlich gute Hotels auf Mallorca zu finden, ist mit Sicherheit keine einfache Aufgabe, da es ungefähr 18000 Unterkünfte, aber auch zahlreiche Herbergen in verschiedenen Preiskategorien gibt, dennoch haben wir sie gefunden, die besonderen und ursprünglichen Orte, die noch nicht touristisch erschlossen sind, für sie zu finden. Es gibt eine ganze Bandbreite an Möglichkeiten, eine für sie passende Unterkunft zu finden.

So gibt es vom kleinen überschaubaren Finca-Urlaub auf dem Dorf über das romantische Strandhotel bis hin zum eleganten Herrenhaus in ursprünglicher Natur und weiter zum luxuriösen Golfhotel einiges zu bieten. So kann es auch für einen Familienurlaub perfekt sein, dass das Appartement oder Hotel direkt am Meer zu finden ist, wo rundum alles den gewünschten Vorstellungen entspricht und keine Wünsche offen bleiben.

In der Hauptsaison ist eine Reservierung unbedingt erforderlich.

In der verbleibenden Zeit des Jahres kann man auch Glück haben und vor Ort das richtige Bett in der gewünschten Umgebung finden. Wichtig zu beachten ist jedoch bei jeder Reiseplanung, dass nur in der Zeit von April bis Oktober zahlreiche Hotels, die sich außerhalb von Palma befinden für Übernachtungsgäste geöffnet haben.


Große Strandhotels

Es ist unwiderruflich so, dass immer noch mehrstöckige Großhotels den Hauptteil der Unterkünfte auf Mallorca ausmachen. Die Kombination von enger Bebauung im Hochhausstil, die zwangsläufig zu einer innenstadtartigen Atmosphäre führt, verdankt Mallorca seinen Ruf als kollektive Ferienfabrik. Diese Art Urlaub zu machen, ist das richtige für Leute, die einen möglichst perfekten, aber unpersönlichen Urlaub verbringen möchten.

Dazu gehört noch immer S´Arenal und auch Santa Ponca, Cala Millor und Can Picafort, die auch als Bettenburgen bezeichnet werden. Wer hier seine Wahl trifft, sucht vor allem das Leben draußen am sonnigen Strand, auf der viel belebten Promenade, in von lauter Musik umgebenen Discotheken und geselligen Kneipen.

Es gibt viele Varianten von Hochhausbauten, den nicht jedes Strandhotel befindet sich auch tatsächlich am Strand. Die preisgünstigen zwängen sich zwischen belebter Straße und dunklem Hinterhof und schlimmstenfalls mit Ausblick zur Stadtautobahn.

Die teurere Kategorie bietet dann immerhin eine unverbaute Fernsicht und einen, meistens schattigen Garten zum Entspannen und Verweilen. Es kommt nicht selten vor, dass ein solches Hotel eine Sonnenseite mit Meerblick hat und eine weniger ansehnliche, die zur Straße ausgerichtet ist. Man sollte unbedingt bereits bei der Buchung der Zimmer genau darauf achten und sich die gewünschte Kategorie bereits im Voraus zu sichern lassen, um einer Enttäuschung im Urlaub zu entgehen.

Was alle großen Hotels eint, ist die meist unpersönliche Atmosphäre, die einem ständigen Kommen und Gehen, die der Empfangshalle einen bahnhofsähnlichen Charakter verleihen. Die Küche ist ebenfalls auf Massenbetrieb ausgelegt, so dass hauptsächlich Büfetts mit Selbstbedienung geboten werden. Auch für die sportliche Aktivität wie Tennis oder Surfen ist ebenfalls gesorgt, genau wie für eine mehr oder weniger gute Unterhaltung. Ungefähr 200 Hotels werden bereits als All-inclusive-Hotels geführt, wenn man dann an die lokale Gastronomie denkt, die dadurch Kundschaft verlieren, fällt dieses Angebot durchaus zwiespältig aus.

Eigeninitiative ist bei dieser Art seinen Urlaub zu verbringen weder gefördert noch gefragt. Nicht zuletzt werden dieses rundum Sorglos Paket all jene bevorzugen, die sich einen anonymen Urlaub ohne Selbstgestaltung und Vermeidung größerer Anstrengungen wünschen.

Kleine Strandhotels

Die oftmals in Reiseprospekten angebotenen, kleineren Strandhotels gehören auch der günstigeren Preiskategorie an ,können das Fehlen von Komfort und Luxus aber oftmals durch eine gemütliche, persönliche Atmosphäre und ganz eigenen Charme wieder ausgleichen. Die meisten kleineren Strandhotels besitzen einen Pool und einen kleinen Garten.

Hotels im Landesinneren

In den Bergen, der Serra Tramuntana befinden sich die mit Abstand schönsten Hotels der Insel. Sie sind zwar abseits der Strände gelegen, können aber mit individuellem Flair und herrlich anmutender Landschaft punkten. Es gehören immer ein parkähnlicher Garten, ein Pool und ein sehr gutes Restaurant dazu. In den Hintergrund tritt die abendliche Unterhaltung, denn wer hierher reist, sucht Ruhe und Entspannung in gepflegter Umgebung.In den meisten Fällen, können diese durchaus luxuriösen und ausgesprochen individuellen Unterkünfte auch pauschal gebucht werden.


Appartements

Ein breites Angebot gibt es an Wohnungen, die die Möglichkeit zur Selbstversorgung stellen, was gerade für den Familienurlaub gern gebucht wird. Fast wie bei den Hotels, mit denen sie nicht selten direkt verbunden sind, reicht die Bauweise von Betonklotz bis hin zu villenartigen Anwesen. Bei größeren Anlagen ist ein Pool vorhanden oder zumindest die Mitbenutzung des benachbarten Hotelpools gestattet.

Fincas und Granjas

Wie mallorquinischen Ferien auf dem Bauernhof wird oftmals der Urlaub auf einer Finca beschrieben. Man nennt diese Art seine Ferien zu verbringen auch Agroturismo.

Es handelt sich hierbei um landwirtschaftliche Betriebe, die nur selten in unmittelbarer Nähe zum Meer liegen. Es kann auch vorkommen, dass der Gast gar keine Tiere zu Gesicht bekommt, da der Landwirt nur Korn anbaut oder auch Obstbäume kultiviert.

Doch grundsätzlich gilt, dass jene Finca, die der Vereinigung Agrotourismus angeschlossen ist, auch weiterhin in Betrieb ist. Diese bäuerlichen Anwesen wurden vor 1940 gebaut, stehen auf mindestens 2,5 ha Land und bieten maximal 24 Betten für ihre Gäste an. In der Regel bieten solche Fincas keinen Hotelbetrieb an, sondern die Gäste sind darauf angewiesen sich selbst zu versorgen.

Es handelt sich aber bei den meisten Fincas um ein meist historisches Bauernhaus, nur leben die Bauern und wenn nur selten, aber eher nicht mit den Gästen unter einem Dach. Nur noch wenige mollorquinische Fincas sind noch in die aktive Landwirtschaft eingebunden, und demnach eigentlich eher Ferienhäuser für Selbstversorger. Meistens befinden sich die Fincas abseits der Strände im Landesinneren, oftmals sogar in einiger Entfernung zur nächst gelegenen Ortschaft.
Es können zwei bis acht Personen untergebracht werden.

Die Häuser werden, sofern überhaupt möglich mit Kaminen beheizt. Ein Swimmingpool gehört in den meisten fällen auch mit zur Ausstattung dazu, wie auch in einigen Fällen ein Mietwagen im Preis mit inbegriffen ist. Wenn man jetzt noch die Verpflegung extra berechnet, so gehören Ferien in Fincas mit Sicherheit nicht zu den preisgünstigsten Unterkünften, aber bestimmt zu einem unvergesslichen Urlaubserlebnis.

Die Bezeichnung Granja oder possessio (Herrenhaus) ist eine Mischung aus Hotel und Finca. Man gastiert in einem Landhaus ,wird aber wie in einem Hotel umsorgt. Und das meint nicht nur das tägliche Wechseln von Handtüchern, sondern vordergründig die landestypische und einheimische Verköstigung.

Es werden weitestgehend Produkte aus eigenem Anbau serviert, was die typischen Speisen und Gerichte in den üblichen Hotels kulinarisch weit übertrifft. Ganz nebenbei erfährt der Gast während seines Aufenthaltes in dieser durchaus noblen Herberge noch einiges über die Geschichte der Insel.

Üblich sind in den Granjas auch Doppelzimmer, wie in gewöhnlichen Hotels. Der Gast muss aber nicht bei all der Tradition auf den gewohnten Komfort verzichten. So sind natürlich beheizte Räume, Bad und Satellitenfernsehen im Service mit inbegriffen. Auch ein Swimmingpool ist für gewöhnlich vorhanden. Dieser individuelle Luxus hat natürlich seinen Preis und ist mit einem vier Sterne Strandhotel vergleichbar. Sollten sie in Prospekten blättern, lassen sie sich nicht verwirren, denn oftmals werden Granjas auch als Hotel oder sogar Hostal verwechselt und demnach fälschlich beschrieben.

Hostales

Mit Hostales sind Privatunterkünfte unterschiedlichster Preiskategorien gemeint. Das Angebot reicht von einer preisgünstigen, eher schäbigen Absteige in den lauten Straßen Palmas bis zum feudalen Landhaus in den Bergen. Außerhalb der touristisch erschlossenen in gewachsenen Städten wie Felanitx, Pollenca und Palma befinden sich die gewöhnlichen Hostales. Die gehobenen Ansprüche werden im Landesinneren, meist mit prächtigen Gärten erfüllt, womit sie fast schon wieder zu der Einstufung der Granjas zählen.

Klöster und Eremitagen

Das Gastieren in Klöstern hat auf der Insel seit der Verweltlichung der Monasterien Anfang des 19. Jahrhunderts Tradition. In fünf der Klöster Mallorcas ist es derzeit möglich zu nächtigen. Insbesondere Wanderer bevorzugen die sehr günstigen Unterkünfte in Klöstern und Eremitagen, die sich pro Übernachtung auf ca. 7-16 Euro belaufen. Die Zimmer sind demnach auch sehr einfach eingerichtet und bieten wenig Komfort, so dass sie meistens nicht über ein eigenes Bad verfügen, selten mit Heizungen ausgestattet sind und auch die Verköstigung mit einfachen Restaurants nicht überall gewährleistet ist. Es ist von Vorteil den eigenen Schlafsack gleich mitzubringen.